Villa de Maître

Check-in

01 / Juli

Check-out

03 / Juli

Erwachsene

Ein seltener, wertvoller und beruhigender Ort...



Es handelt sich nicht nur um ein Maison de Maître (Architektur des frühen 20. Jahrhunderts), sondern auch um das Haus eines Künstlers: des Gastgebers (dieses Wort bekommt hier seine volle Bedeutung, Herr Barradi versteht es, ohne Prunk und Pseudo-Vertrautheit zu empfangen). Unser Gastgeber hat sich das Auge des Fotografen, der er einst war, bewahrt, und sein Haus, das mit viel Geschmack und Intelligenz eingerichtet und dekoriert ist, ermöglicht uns einen angenehmen Aufenthalt. Ein bisschen aus der Zeit gefallen, von schönen Dingen umgeben, mit dem Vergnügen, in seinen herrlichen Fotobüchern zu blättern. Wir haben eine außergewöhnliche Woche hinter uns. Wir haben gerade eine außergewöhnliche Woche verbracht. Sie fragen, was man verbessern könnte? Nichts. Vor allem nichts. In diesem Haus gibt es nichts zu verbessern. Es ist nur so, dass die Welt um uns herum, der Rest, sich nicht sehr gut entwickelt!

Philippe, fr

Villa de Maître



Wir freuen uns, Sie in unserer 1915 erbauten Villa begrüßen zu dürfen. Die Renovierung war ein aufregendes Unterfangen. Heute ist es uns eine wahre Freude, Sie zu empfangen und Ihnen Momente wie zu Hause" zu bereiten ...

Perfekte Lage



Weniger als 300 m von unserer Villa entfernt liegt der berühmte Ferienort Verbier, dessen höchsten Punkt Sie auch mit der Gondel erreichen können (3330 m). Vom Monfort aus eröffnet sich Ihnen ein beeindruckendes Alpenpanorama. Andere familienfreundlichere Ferienorte bieten ebenfalls ruhige Spaziergänge und Entdeckungen. Der Mont Blanc kann mit dem Auto oder dem Zug besucht werden, nur eine Stunde von Chamonix entfernt. Vom Col des Montets aus können Sie die majestätischen Nadeln der Mont-Blanc-Kette entdecken. Italien und seine römischen Überreste sind mit dem Auto erreichbar, und Sie können in der Geschäftsstraße der charmanten Stadt Aosta einkaufen gehen

Der Garten



Der mehr als 1300 m2 große Garten ist mit zwei großen Bäumen, amerikanischen Rotzedern, die schon mehr als 100 Jahre alt sind, sowie zwei hundert Jahre alten Buchsbäumen mit einem Durchmesser von fast 4 Metern geschmückt, die die Terrasse begrenzen und an heißen Sommertagen erfrischenden Schatten spenden. 2008 haben wir den Rest des Gartens auf Anregung eines renommierten Landschaftsarchitekten angelegt. So fallen mehr als 100 Arten von Bäumen, Sträuchern und Zierpflanzen ins Auge. All diese üppige Vegetation scheint die Villa zu einer Oase im urbanen Gefüge unserer Stadt zu machen. In diesem schützenden Kokon sind schöne Abende zum Glück für alle zu erwarten.